A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

IPS-Panel

Was ist das überhaupt?

IPS-Displays gehören zu den Flüssigkristall-Displays. Gegenüber herkömmlichen TN-Displays haben IPS-Panels eine bessere Farbleistung, aber auch einen höheren Stromverbrauch. Das Kürzel IPS steht dabei für "In-Plane-Switching"

IPS (In-Plane Switching) ist eine Bildschirm- bzw. Display-Technologie. IPS-Panels gehören zur Familie der TFT-LCDs (oder „Active Matrix“-LCDs). Bei LCDs (Liquid Crystal Displays) werden die lichtmodulierenden Eigenschaften nicht beleuchteter Flüssigkristalle genutzt, um Flachbild-Displays bzw. elektronische Anzeigesysteme zu betreiben. TFT steht für Thin Film Transistor; dabei handelt es sich um einen Typ von LC-Display, der für verbesserte Farbeigenschaften und Kontraste sowie Schwarzstufen entwickelt wurde. Die am weitesten verbreiteten Typen von TFT-LCDs sind die IPS- und TN-Displays.

Der High-Tech-Bildschirm

Das „Active Matrix"-IPS-TFT-LCD wurde 1996 von Hitachi entwickelt und sollte die Display-Limitierungen der TN-TFT-LCDs (Twisted Nematic) überwinden; diese Standard-LCDs ohne IPS stammten aus den späten 1980ern. TN-Displays haben einen eingeschränkten Betrachtungswinkel – beispielsweise kehren sich bei extremen Winkeln die Farben um – und eine eher schlechte Farbqualität. Im Vergleich hierzu bieten IPS-Displays einen größeren Betrachtungswinkel und eine verbesserte Farbdarstellung, da die Modifizierung der Pixel in horizontaler und nicht in vertikaler Richtung stattfindet. Beim IPS-Monitor werden die Flüssigkristalle bei Erregung parallel zur Display-Fläche ausgerichtet. Bei TN-Displays drehen sich die Kristalle hingegen senkrecht zur Oberfläche des Displays.

Bei Hochleistungs-Tablets und -Smartphones wird die IPS-Display-Technologie eingesetzt, die primär zum Filmschauen, für Video-Chats und zum Speichern von Fotos genutzt wird. Die Technologie verbessert Betrachtungswinkel und Farbdarstellung und bietet dem Benutzer insgesamt ein besseres Erlebnis.

Auch Kreativanwender profitieren von der IPS-Technologie, denn das IPS-LCD mit seiner geringen Farbabweichung ermöglicht genaues und hochwertiges Arbeiten.

Brilliante Farben, wenig Stromverbrauch

IPS-Displays werden oft von Fotografen und Designern benutzt. Das hat mit der hohen Farbgenauigkeit und der kräftigen Farbdarstellung zu tun. Fotografen und Designer sind auf ein Gerät angewiesen, welches die Farben so darstellt wie sie sind und wie sie später auch auf einem Ausdruck aussehen. Diese Anforderungen erfüllt nur ein IPS-Panel.

Die wirklichkeitsgetreue und brilliante Farbdarstellung wird auch abseits professioneller Designaufgaben geschätzt und genutzt.