A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Prozessor / CPU

Was ist das überhaupt?

Der Prozessor (engl.: CPU für Central Processing Unit) ist das Herzstück eines jeden Computers. Hier werden alle notwendigen Rechenoperationen ausgeführt. Die Geschwindigkeit eines Prozessors, die sogenannte Taktfrequenz, wird in Gigahertz (GHz) angegeben. Vom Marktführer Intel stehen hauptsächlich 3 Leistungsklassen zur Verfügung: Intel Core i3 (Einsteigerklasse), Intel Core i5 (Mittelklasse), sowie Intel Core i7 (HighEnd-Klasse).

 

Die CPU oder der Prozessor ist in vielen elektronischen Geräten enthalten und dient als zentrale Recheneinheit. Sie ist sozusagen das Gehirn des Computers – alles was man am Computer macht (Programme benutzen, Drucken, Webseiten aufrufen, Spielen) wird von der CPU berechnet, verarbeitet und anschließend auf dem Bildschirm dargestellt. Die bekanntesten Prozessorhersteller sind Intel (Core i3, Core i5, Core i7, Xeon) oder AMD. Heutzutage beinhalten moderne Prozessoren mehrere einzelne Rechenkerne, man spricht dann von einer Mehrkern-CPU.

Einstiegsklasse: Intel Core i3

Bei einem i3-Prozessor handelt es sich um einen Dual-Core-Prozessor. Das bedeutet, es stehen zwei Prozessorkerne mit derselben Leistung zur Verfügung. Diese beiden Kerne arbeiten gleichzeitig nebeneinander. Ein i3 Prozessor ist vor allem für einfache Spiele und Büroanwendungen ausgelegt und bietet hier ausreichend Leistungsreserven. Für aufwändigere Prozesse ist dagegen ein i5 oder gar i7 Prozessor die bessere Wahl.

Mittelklasse: Intel Core i5

Bei i5-Prozessoren handelt es sich meistens um Quad-Core-Prozessoren. Hier stehen also vier separate Prozessorkerne mit der selben Leistung zur Verfügung. Der i5 bildet die Mittelklasse moderner Intel-Prozessoren.

Die bis zu vier Kerne des Core i5 sorgen dafür, dass der PC insgesamt schneller ist, als mit einem vergleichbaren Dual-Core-Prozessor mit nur 2 Rechenkernen. Auch wenn der i5 nicht zwingend ein Vierkernprozessor ist, ist er dennoch um Einiges schneller, als ein i3-Prozessor. Er eigent sich daher besonders für etwas aufwändigere Office-Anwendungen und für Spiele der mittleren Leistungsklasse.

High-End-Klasse: Intel Core i7

i7-Prozessoren stellen die Hochleistungsklasse (High End) moderner Intel-Prozessoren dar. Sie gehören zur höchsten Klasse, die Intel zu bieten hat und eignen sich daher für besonders anspruchsvolle (Grafik-)Anwendungen und rechenintensive Spiele. 

Intel vertreibt sowohl Prozessoren mit der Bezeichnung i3 und i5, als auch mit dem Kürzel i7. Die höhere Zahl steht nicht in erster Linie für eine bessere Leistung, sondern für eine Mehrzahl an Features. Die in Laptops verbauten i7-Prozessoren arbeiten meist mit 2 Kernen (Dual-Core), in Desktop-Computern sind aktuell bis zu 10 Kerne möglich (Deca-Core). Die Prozessoren eignen sich in erster Linie für aufwendige Foto- oder Video-Arbeiten sowie für anspruchsvolles Gaming. Die i7-Prozessoren gehören zur höchsten Klasse, die Intel zu bieten hat. Oftmals werden die Prozessoren mit anderer hochwertiger Hardware kombiniert, sodass Produkte mit einem i7-Prozessor meist wesentlich teurer sind. Allerdings ist ein i7-Prozessor nicht immer leistungsstärker als ein i5-Prozessor. Auch wenn ein schwacher i7-Prozessor mehr Funktionen besitzt, kann ein starker i5-Prozessor eine höhere Leistung erbringen.

Leistung satt trotz überschaubarer Kosten

Einen ausführlichen Testbericht zum Intel Core i7 Prozessor der 6. Generation gibt es in unserem Blogbeitrag "Power in 6. Generation - Der Intel Core i7-6700 im Test".