ESM-Computer Magazin
Nachhaltigkeit

Druckerpatronen richtig entsorgen

Druckerpatronen richtig entsorgen

Alte Druckerpatronen entsorgen - wie geht es richtig?

Schätzungen zu Folge werden Jahr für Jahr allein in Deutschland rund 60 Millionen Druckerpatronen und Tonerkartuschen verkauft. Rund 90% davon landen früher oder später auf dem Müll, meistens im normalen Hausmüll. Dieser gigantische Abfallberg muss nicht sein! Sowohl Tintenpatronen als auch Tonerkartuschen eignen sich hervorragend zum Recycling, sei es durch die wertvollen Metalle in den Leiterbahnen der Platinen, oder auch nur durch den verwendeten Kunststoff. Auch die in manchen Tonerkartuschen eingebauten Bildtrommeln stecken voller wertvoller Rohstoffe.

Davon abgesehen, kann es richtig teuer werden, wenn du deine Druckerpatronen einfach im Hausmüll entsorgst. Laut Kreislaufwirtschaftsgesetz musst du nämlich alle Produkte, die sich recyceln lassen (und dazu zählen auch Druckerpatronen und Toner), an den richtigen Stellen entsorgen. Bei Zuwiderhandlung drohen - je nach Bundesland - mehr oder weniger saftige Strafen.

Wie du deine leeren Patronen und Kartuschen umweltgerecht entsorgen und dabei vielleicht sogar noch Geld verdienen kannst, möchten wir dir in diesem Artikel zeigen.

Kann man leere Patronen beim Druckerhersteller abgeben?

Ja. Die einfachste Möglichkeit, leere Patronen und Kartuschen loszuwerden, ist der Rückversand an den entsprechenden Hersteller. Alle Druckerhersteller sind per Gesetz dazu verpflichtet, ihr Leergut wieder zurück zu nehmen und sich um eine angemessene Entsorgung zu kümmern. Nahezu jeder Druckerhersteller hat mittlerweile ein eigenes Recycling-Programm für leere Tintenpatronen und Tonerkassetten ins Leben gerufen.TintenstrahldruckerDer Vorteil für dich: Es ist einfach, kostenlos und schnell. Die einfachste Lösung ist es, wenn beim Kauf neuer Patronen und Kartuschen entsprechende Rückversandetiketten direkt beiliegen. So kannst du deine alten Patronen einfach in die Versandverpackung der neuen stecken, das Rücksendelabel aufkleben und das Ganze an der nächsten Poststelle abgeben. Liegt kein Label bei, so finden sich in jeder Packung entsprechende Hinweise darauf, wie der Rückversand funktioniert. Dies kann entweder eine direkte Rücksendeadresse sein, oder aber die URL einer Internetseite, auf der du ein Label ausdrucken kannst.

Wenn du die Verpackung nicht mehr zur Hand hast, dann hilft ein Blick auf die Internetseite des entsprechenden Herstellers. Spätestens dort findest du die Möglichkeit, ein Label zu erstellen und auszudrucken, mit dem du den Rückversand in die Wege leiten kannst. Für die bekanntesten Hersteller haben wir die Links zu den entsprechenden Seiten einmal aufgelistet:

Ist eine Abgabe beim Wertstoffhof möglich?

Die Abgabe beim Wertstoffhof ist eine weitere bequeme Möglichkeit, leere Druckerpatronen los zu werden. Hier kannst du leere Tintenbehälter und Tonerkartuschen abgeben und dabei sicher sein, dass fachgerecht recycelt werden. In den meisten Kommunen ist die Abgabe des Leerguts - zumindest in haushaltsüblichen Mengen - kostenlos.

Recyclinghof LuftbildIm Zweifel hilft wie immer ein kurzer Anruf oder Blick auf die Internetseite deiner Stadtverwaltung / Kommune bzw. der entsprechenden zuständigen Abfallentsorgungsgesellschaft.

Kann ich leere Patronen und Kartuschen auch verkaufen?

Neben den kommunalen Einrichtungen gibt es auch noch eine Reihe privater Firmen, die sich auf das Patronen- und Kartuschen-Recycling spezialisiert haben. Manche Druckerpatronen sind dabei so begehrt, dass diese Firmen dafür sogar Geld für einen entsprechenden Rückversand bezahlen. Also warum nicht der Umwelt etwas Gutes tun, und ganz nebenbei auch noch ein paar Euro verdienen?

Die bekannteste dieser Firmen ist GeldFuerMuell.de. Hier kannst du in einem ganz einfachen Dropdown-Menü deinen Drucker auswählen und siehst sofort, wieviel Geld du für die einzelnen Patronen bekommen kannst. Deine leeren Patronen schickst du dann ganz normal via Post an GeldFuerMuell.de und erhältst einige Tage später die vereinbarte Vergütung. Ab einem Ankaufswert von € 30,00 ist der Versand kostenlos, eine passende Versandverpackung kannst du ebenfalls kostenlos ordern. Je nach Druckermodell bezahlt GeldFuerMuell.de einen Betrag zwischen 10 Cent und 5 Euro für deine alte leere Patrone. Es werden allerdings nicht alle Patronen angenommen.

Eine weitere Firma, die für die Einsendung leerer Patronen bares Geld bezahlt, ist printer-care.de. Hier kannst du online die Abholung von leeren Behältern anmelden oder dir ein kostenloses Versandetikett ausdrucken. Für jede eingeschickte Patrone oder Kartusche gibt es 50 Cent.

Ähnlich funktioniert das Ganze bei cartridge-space.de. Auch hier kannst du die Abholung von leeren Behältern anmelden oder dir ein Gratis-Versandetikett ausdrucken, jedoch im Gegensatz zu oben variieren hier die Ankaufspreise modellabhängig sehr stark. Für einige Drucker gibt es gar nichts, für andere 25 Cent bis zu 1 Euro, für wieder andere bis zu 13 Euro zahlt.

Wichtig bei allen 3 Anbietern: Es müssen Original-Patronen oder -Kartuschen sein, für Behälter von Dritt-Herstellern wird nichts bezahlt.

Egal welcher Weg - Hauptsache nicht in den Müll

Das waren unsere 3 Wege, wie du deine leeren Druckerpatronen und Tonerkartuschen am einfachsten einer fachgerechten Entsorgung zuführen kannst. Für welchen Weg du dich letztendlich entscheidest, bleibt natürlich dir überlassen. Hauptsache die wertvollen Rohstoffe landen nicht in der Müllverbrennung.

 

Titelbild: © irontrybex - stock.adobe.com
Bilder: © Pixabay

0
0

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.