ESM-Computer Magazin
Produktvorstellungen

Das Lenovo Thinkpad T440 (s/p)

Das Lenovo Thinkpad T440 (s/p)

Das Lenovo Thinkpad T440 (s/p)

Jedem das Seine

Nur wenige Notebooks können auf eine vergleichbar lange Entwicklungsgeschichte und Versionsvielfalt zurückblicken, wie die Thinkpads aus dem Hause Lenovo. Absoluter Spitzenreiter und Topseller ist dabei schon seit vielen Jahren das Modell mit 14-Zoll-Display, nämlich das Thinkpad T440.

Das Thinkpad T440 gibt es in 3 verschiedenen Varianten: Normal (T440), Leichtbau (T440s) und Professional (T440p), so dass du du garantiert für jeden Einsatzzweck dein passendes Thinkpad findest. Vom grundsoliden Allrounder für den Alltag bis hin zum Profigerät für allerhöchste Ansprüche – das T440 lässt keine Wünsche offen.

Wir haben uns für euch deshalb die 3 Varianten des Thinkpad T440 einmal genauer angesehen.

T440

T440s

T440p

Die Ausstattung im Detail:

  • T440
  • T440s
  • T440p

Schnittstellen des T440:Thinkpad-T440-normal1

  • 1 x Netzwerk RJ-45
  • 1 x Headset-Anschluss - Mini-Phone Stereo 3.5 mm
  • 1 x VGA
  • 1 x Mini-Displayport
  • 2 x USB 3.0 SuperSpeed
  • 1 x ExpressCard - 34 mm/54 mm

Multimedia & Netzwerk im T440:

  • SD-Card Reader
  • High Definition Audio
  • kein optisches Laufwerk
  • Gigabit Ethernet LAN
  • Wireless LAN
  • Bluetooth

Gewicht (ca.) & Maße des T440:

  • 3,1 kg
  • 25 x 37,5 x 3,5 cm

Schnittstellen des T440s:Thinkpad-T440-s1

  • 1 x Headset-Anschluss - Mini-Phone Stereo 3.5 mm
  • 1 x Netzwerk RJ-45
  • 1 x VGA
  • 1 x Mini-Displayport
  • 2 x USB 3.0 SuperSpeed

Multimedia & Netzwerk im T440s:

  • High Definition Audio
  • SD-Card Reader
  • kein optisches Laufwerk
  • Gigabit Ethernet LAN
  • Wireless LAN
  • Bluetooth

Gewicht (ca.) & Maße des T440s:

  • 2,0 kg
  • 25 x 37,5 x 3,5 cm

Schnittstellen des T440p:Thinkpad-T440-p1

  • 1 x Headset-Anschluss - Mini-Phone Stereo 3.5 mm
  • 1 x Netzwerk RJ-45
  • 1 x VGA
  • 1 x Mini-Displayport
  • 2 x USB 2.0
  • 2 x USB 3.0 SuperSpeed

Multimedia & Netzwerk im T440p:

  • High Definition Audio
  • SD-Card Reader
  • kein optisches Laufwerk
  • Gigabit Ethernet LAN
  • Wireless LAN
  • Bluetooth

Gewicht (ca.) & Maße des T440p:

  • 3,1 kg
  • 25 x 37,5 x 3,5 cm

Der Allrounder: Das T440

Das Thinkpad T440 verfügt neben dem klassischen VGA-Anschluss zusätzlich über einen (Mini-)Displayport, einen hochauflösenden digitalen Bildschirmausgang der neuesten Generation. Mithilfe von diesem lassen sich externe Bildschirme genauso wie auch großformatige Fernseher oder Beamer problemlos und ohne Qualitätseinbußen anschließen. Mit den beiden USB 3.0 – Ports ist man für die gängigsten Szenarien jederzeit ausreichend gut bestückt. Auch deren Positionierung gibt keinerlei Anlass zur Beschwerde. Die obligatorischen LAN- und Kopfhöreranschlüsse sind natürlich ebenso vorhanden, wie der von Lenovo bekannte Einschub für die Diebstahlsicherung „Kensington-Lock“.

In Sachen Security bietet das Thinkpad T440 einen Fingerprintreader, einen integrierten TPM-Chip sowie einen optionalen Smartcard-Reader und ist damit absolut auf Augenhöhe mit anderen Business-Notebooks dieser Klasse. Das integrierte Drainagesystem lässt eingebrachte Flüssigkeit durch 3 kleine Löcher im Boden des Gerätes ablaufen, ohne dass diese mit den sensiblen Komponenten im Inneren in Berührung zu kommt. So kann das Thinkpad auch größere Mengen Flüssigkeit verkraften und eignet sich daher bestens für den alltäglichen Einsatz.

Das matte Display bleibt selbst bei direkter Sonneneinstrahlung und großen Betrachtungswinkeln problemlos ablesbar und verdient ebenfalls eine positive Erwähnung.

Das Thinkpad T440 sollte also immer dann deine erste Wahl sein, wenn du einen robusten Allrounder für den täglichen Arbeitseinsatz im Alltag suchst.

 

Der Stromsparkünstler: Das T440s

Ergänzend zu dem oben genannten, markiert das T440s eindeutig die Leichtbauversion dieser Serie.

So wiegt es bei nur minimalem Größenunterschied rund 300 Gramm weniger, als das Basismodell. Im Grunde genommen sind beide Gehäuse bis hin zur Schnittstellenplatzierung nahezu baugleich. Einzig in puncto USB 3.0 zeigt sich das T440s mit insgesamt 3 Schnittstellen deutlich besser ausgerüstet, als das Basismodell. Dieses ist mit nur 2 Anschlüssen in diesem Bereich etwas spartanisch ausgestattet.

Positiv zu erwähnen ist der seitliche SIM-Karten-Einschub. Hier entfällt das nervige Ausbauen des Akkus, um die SIM-Karte zu wechseln. Durch den konsequenten Verzicht auf „Stromfresser“ unter den Bauteilen, ist das T440s ein wahrer Stromsparkünstler.

Du willst dein Gerät gerne und oft mitnehmen und legst Wert auf eine möglichst lange Akkulaufzeit bei gleichzeitig geringem Gewicht? Dann ist das Thinkpad T440s der ideale Begleiter für dich!

 

Der Leistungsstarke: Das T440p

Deutlich dicker und damit auch schwerer als die beiden anderen Modelle fällt hingegen die Professional-Version, das T440p, aus. Dafür glänzt dieses durch eine Vielzahl an Zusatzausrüstung, mit der sogar Profis mit höchsten Ansprüchen an Ihre Hardware bestens bedient sein sollten. So bietet das Gerät einen deutlich größeren Akkuplatz und schafft dadurch auch für lange und intensive Sessions genügend Leistungsreserven. Desweiteren sind die Abstände zwischen den einzelnen USB-Buchsen weiträumig gefasst, so dass auch der Anschluss von breiteren Erweiterungen jederzeit problemlos möglich ist, ohne die jeweilige Nachbarbuchse zu blockieren.

Ein weiterer Pluspunkt im Vergleich zu den anderen Gerätevarianten ist die großzügigere Platzgestaltung im Inneres des T440p, was zum einen zu einer leichteren Aufrüstbarkeit, als auch zu einer deutlich verbesserten Reparierbarkeit beiträgt. Mit insgesamt 4 USB-Anschlüssen und einem separaten Expresscard-Einschub besitzt das T440p die meisten Erweiterungsmöglichkeiten dieser Serie und eignet sich dadurch ganz besonders für professionelle Anwender.

Wenn du also ganz besonderen Wert auf Performance legst und dabei keine Kompromisse eingehen willst, dann ist das T440p deine Wahl Nummer 1!

Für welches Thinkpad entscheidest du dich?

Welches Thinkpad entscheidest du dich? Arbeitstier? Stromsparer? Oder doch lieber Allrounder? Was ist dein Favorit? Schreibe es uns in die Kommentare?

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.