ESM-Computer Magazin
Produktvorstellungen

Das Lenovo ThinkPad Yoga 15

Das Lenovo ThinkPad Yoga 15

Das Lenovo ThinkPad Yoga 15

Thinkpad Yoga - Dieser Name kennzeichnet nun schon seit einigen Jahren clevere Hybridgeräte aus dem Hause Lenovo. Mit einem einfachen Schwenk des Bildschirms machst du im Handumdrehen aus einem konventionellen Laptop mit Touchscreen einen vollumfänglichen Tablet-PC und anders herum. Soweit zumindest das Versprechen des Herstellers hinter dieser Produktserie.

Doch was taugt das Hybridmodell wirklich? Wir haben es für dich am Beispiel des Lenovo ThinkPad Yoga 15 mit i5-Prozessor getestet.

Unser Testgerät:

Bei unserem Testkandidaten handelt es sich diesmal um das Lenovo Thinkpad Yoga 15, genauer gesagt um die Variante mit Intel Core i5 Prozessor der 5. Generation sowie 8 GB DDR3-RAM und einer 256 GB umfassenden SSD-Festplatte. Die technischen Details im Einzelnen: len_yoga15_blog_6

  • Prozessor: Intel® Core i5 5200U 2,20 GHz
  • Grafik: Intel HD Graphics 5500
  • Display: 15,6 Zoll (39,6 cm) / Full HD 1920 x 1080
  • Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3-RAM
  • Festplatte: 256 GB SSD

Die inneren Werte

Wie immer haben wir uns zum Testen und Protokollieren das kleine Tool CPU-Z heruntergeladen. Wer unser Magazin regelmäßig verfolgt, dem wird dieses kleine aber äußerst praktische Tool schon aus der Vergangenheit bekannt vorkommen. Aus diesem Grund möchte ich hier gar nicht mehr weiter auf CPU-Z eingehen. Wer mehr über das Tool, seine Möglichkeiten und Alternativen wissen möchte, dem sei unser Beitrag "Benchmark für deinen PC – 2 gratis Tools" ans Herz gelegt. Hier an dieser Stelle beschränken wir uns auf die "trockenen" Zahlen, Daten, Fakten, die uns CPU-Z liefert:

Das Gehäuse

Alltagstaugliche Qualität, robuste Verarbeitung und ein unverwechselbares Design - das waren schon immer die Merkmale, die sich Lenovo für die Thinkpads auf die Fahnen geschrieben hatte. Und auch unser Testgerät macht hier keineswegs eine Ausnahme. Das Design wird vergleichen mit den "groben Klötzen" der älteren Thinkpads - vor allem der T und L-Serien - deutlich filigraner und eleganter. Dennoch glänzt unser Lenovo Thinkpad Yoga 15 durch die Bank durch hochwertige und stimmige Verarbeitung.

Einzig bezüglich der Verwindungssteifigkeit sind wir von den älteren Thinkpad-Modellen deutlich besseres gewohnt. Hebt man die Unterseite des Notebooks an einer Ecke leicht an, so bemerkt man doch eine deutliche Biegsamkeit anstelle der gewohnten Steifigkeit. Diese Tatsache ist aber vor allem der flacheren und leichteren Bauweise geschuldet und alleine kein Grund für eine negative Wertung.

len_yoga15_blog_4Trotz geringem Gewicht alles vorhanden

Die Ausstattung des Thinkpads 15 Yoga lässt im Großen und Ganzen kaum Wünsche offen. Das Notebook versteht sich als vollwertiges und professionelles Business-Arbeitstier gleichermaßen wie als Tablet-PC für Reisen oder gemütliches Internetsurfen auf der heimischen Couch. Dementsprechend fallen auch die vorhandenen Schnittstellen aus. Aufgrund der schmalen und flachen Bauweise sind nicht übermäßig viele Schnittstellen vorhanden, aber dennoch genug für den alltäglichen Gebrauch.

Im  Einzelnen verfügt das Thinkpad über 3 USB-Anschlüsse. 2 davon sind im USB-3.0 Standard ausgeführt, wobei eine Schnittstelle davon sogar Extraspannung zum Aufladen diverser Periphereiegeräte wie Smartphones etc bereitstellt. Ein externer Bildschirm kann problemlos über den integrierten HDMI-Port angesteckt werden. So kommt auch der Büroanwender oder Filmfan, der Wert auf große Bildschirme legt, stets voll auf seine Kosten.

Das Gerät verfügt dagegen nicht mehr über ein optisches Laufwerk. Dem allgemeinen Trend folgend, wurde ein DVD-Laufwerk so wie auch der im Businessbereich sonst gängige Expresscard-Reader zu Gunsten der flachen Bauweise und des geringen Gewichts geopfert. Der optionalen Verwendungsmöglichkeit als Tablet, sprich der Schwenkbarkeit des Bildschirms, ist es geschuldet, dass sämtliche Anschlüsse an den beiden Geräteseiten zu finden sind. Front- und Rückseite sind dagegen frei von Anschlüssen.

Die sonstige Ausstattung ist mit einer 256-GByte-SSD, 8 GByte DDR3-RAM sowie dem Full-HD-Touchscreen auf der Höhe der Zeit.

Die Schnittstellen im Detail

(jeweils von links nach rechts / Bilder anklicken für vergrößerte Darstellung)

Linke Seite des Geräts

len_yoga15_blog_1

 

 

 

  • Kensington Lock
  • Netzanschluss
  • USB 3.0 mit Schnelladefunktion
  • Einschub für die SIM-Karte
  • Headset
  • SD-Kartenleser

Rechte Seite des Geräts

len_yoga15_blog_2

 

 

 

  • Powerknopf
  • Lautstärkeregelung
  • USB-2.0 Schnittstelle
  • USB-3.0 Schnittstelle
  • HDMI-Anschluss

Tastatur versenkt sich im Tabletmodus

Das ThinkPad Yoga 15 kommt mit einer vollwertigen, ausgewachsenen Tastatur daher, welche die komplette Gehäusebreite beansprucht. Sie enthält reichlich Sondertasten, beispielsweise für Web-Browser, Taschenrechner oder Lautstärkeregelung. Die Tasten F1 bis F12 liegen als Alternativbelegung vor und werden durch Druck auf die spezielle Funktionstaste aktiviert. Besonders für Vielschreiber und Büro-Anwender angenehm: das vollwertige Nummernfeld.

Die Tastatur als Ganzes ist mit einer Hintergrundbeleuchtung versehen, welche sogar zweistufig justiert werden kann.

Ein besonders cleveres Feature hat sich Lenovo unter der Bezeichnugn Lift & Lock im Tablet-Modus einfallen lassen. Und zwar verschwindet die Tastatur dabei vollständig im Gehäuse, sobald der Bildschirm nach hinten abgeschwenkt wird. Der Clou daran: Die einzelnen Tasten ergeben dann eine ebene Oberfläche und können nicht mehr gedrückt werden. Dies verhindert zum einen eine Beschädigung der Tasten durch permanenten Tastendruck sowie zum anderen auch nervige Fehleingaben durch versehentliches Tastendrücken beim Halten im Tabletmodus.

Als Mausersatz kommt - wie bei allen neueren Yoga-Modellen das umstrittene Klickpad zum Einsatz. Hier gehen die Meinungen schon seit jeher weit auseinander. Entweder man liebt es, oder man hasst es. Allerdings hat sich Lenovo die Kritik und den Unmut der User scheinbar zu Herzen genommen, denn es sind zusätzlich wieder 3 "echte" Maustastentasten vorhanden. Das Trackpad an sich kann entweder auch mit diesen oberhalb liegenden Tasten kombiniert werden, oder man verwendet die unteren Ecken, dort lösen rechter und linker Mausklick aus. So dürfte jeder User auf seine Kosten kommen, unabhängig seiner individueller Klickvorlieben.

Full-HD Touchscreen vom Feinsten

len_yoga15_blog_3Das Thinkpad Yoga 15 ist mit einem Touchscreen von Phillips ausgestattet. Dieser verfügt über eine Bildschirmauflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, was Full-HD entspricht. die Entspiegelung geschieht mittels einer speziellen Folie, welche laut Lenovo auch für eine relativ geringe Anfälligkeit für Fingerabdrücke und -schlieren sorgt. Lenovo spricht, was die Oberfläche betrifft, von einem „kratz- und schlierenresistenten Dragon Trail Display“. Sehr angenehm: Ein Druck auf das Panel führt nicht zu Wolkenbildungen.

Kontrast, Blickwinkel, Schärfe und Helligkeit des verbauten Displays sind ebenfalls lobend hervorzuheben. Trotz Touchfähigkeit, Leichtbauweise und Entspiegelungsfolie überzeugt das Display stets durch schöne natürliche Farbgebebung, hohe Kontraste und einen relativ weit gefassten Blickwinkel, wie man ihn von hochwertigen IPS-Panels her kennt und gewohnt ist. Dank dem Ambient-Light-Sensor passt sich die Displayhelligkeit an die Umgebungsverhältnisse an und sorgt so für eine gute Balance zwischen Stromverbrauch und Lesbarkeit.

Unser Fazit

Thinkpad Yoga 15 - Ein Komplettgerät für Office, Business, Urlaub und Privatleben? Wir meinen ganz klar: Ja! Mission gelungen, Kompliment an die Entwickler aus dem Hause Lenovo! Mit dem Thinkpad Yoga 15 erhält man eine grundsolide Mischung aus Notebook und Tablet, die sich vor den "Großen" sprich den Profi-Tablets in keinster Weise verstecken muss.

 

Titelbild, Bilder: © ESM-Computer GmbH

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.