ESM-Computer Magazin
Produktvorstellungen

Produktvorstellung – Dell Optiplex 7040 SFF

Produktvorstellung – Dell Optiplex 7040 SFF

Produktvorstellung - Dell Optiplex 7040 SFF

Kleiner, schneller, besser. Der Trend ist auch im technischen Bereich sehr stark zu erkennen und passt perfekt zum Dell Optiplex 7040. Das hier vorgestellte Gerät ist ein Tower im SFF-Format (Small Form Factor) und bietet viel Leistung gepaart mit handlicher Größe. Den Optiplex 7040 gibt es zudem noch in den Ausführungen eines normalen Tower Computers, sowie im Mini-Format. Im Folgenden bringen wir euch das Gerät etwas näher und erklären im Schluss wofür es geeignet ist und wo es an die Grenzen stößt.

SFF – Große Leistung trotz kleinerem Gehäuse

Tower PCs haben den Ruf als große, klobige Rechenmaschinen zu sein, dem wird seit der Einführung von SFF-Modellen entgegengewirkt. Geräte im SFF-Format sind daher ein platzsparender Schritt. Diese Geräte sind im Vergleich zu einem regulären Tower deutlich kleiner, leichter und machen dabei keinen Abstrich bei der Leistung. Zudem sind Sie oft noch ein Stück Energieeffizienter. Mehr zum Thema der kleineren Formate findest du hier in unserem Blogbeitrag klein aber fein – Mini-PCs im Trend.Produktvorstellung_Dell_Optiplex_7040_SFF_Vorderseite

Die Ausstattung

Das Modell 7040 SFF kommt in verschiedenen Varianten, somit ist für jeden Bereich das passende Gerät dabei. Prozessorseitig wurde das Gerät wahlweise mit Intel Core i3/i5 oder i7 Prozessor der 6ten Generation ausgeliefert. Somit sind Standard-, Mittel und Oberklasse bereits abgedeckt. Die noch relativ junge sechste Generation dieser Prozessoren verspricht zudem noch ordentlich Leistung. Zusätzlich warten die Geräte mit einem Arbeitsspeicher des Typs DDR4 auf – wahlweise mit vier oder acht Gigabyte – und sind somit auf dem aktuell gängigen Standard. Im Gerät selbst sind vier Steckplätze für Arbeitsspeicherriegel verbaut. Jeder Steckplatz unterstützt maximal acht Gigabyte, was in der Summe 32 GB RAM ermöglicht! Hier kann man also nach Bedarf gut ausbauen.

Die Anschlüsse –mit dem Dell Optiplex 7040 für alles gewappnet

Produktvorstellung_Dell_Optiplex_7040_SFF_Rückseite

Auch in Sachen Anschlussmöglichkeiten lässt das Gerät keine Wünsche offen. Das Gerät kommt unter Anderem mit insgesamt 10 USB-Anschlüssen, was definitiv genug Platz für Peripheriegeräte wie Maus und Co bietet. An der Front sind davon 2x USB 2.0 und 2x USB 3.0 SuperSpeed platziert. Auf der Rückseite bieten sich dann die restlichen 2x USB 2.0 und 4x USB 3.0 an. Wer hier also zusätzliche externe Festplatten o.Ä. anschließen möchte, hat keine Probleme genügend Anschlüsse zu finden. Für Monitore, Fernseher oder Ähnliches kommt das Gerät mit zwei Displayport und einem HDMI Anschluss. Man kann hier also bis zu 3 Bildschirme problemlos verbinden. Natürlich sind auch Standardschnittstellen wie 1x 3,5 mm Lautsprecher- und 1x 3,5 mm Headsetanschluss mit vertreten. Für Fans älterer Schnittstellen bietet der Optiplex 7040 auch zwei Schnittstellen: 1x seriell RS-232 und 2x PS/2.
Intern kommt man auch nicht zu kurz, denn das Gerät ist auch hier top ausgestattet.
Zwei SATA und ein 80 mm m.2 Slot tragen Sorge dafür, dass man genug Festplattenkapazität einbauen kann. Neben der integrierten Grafik, bieten sich auch hier Erweiterungsmöglichkeiten. Reicht einem der Intel HD Graphics Chip nicht aus, hat man zusätzlich noch zwei alternativen. Mit jeweils einer PCI x1 und PCI x16 Schnittstelle in LowProfile Ausführung kann man auch passende dedizierte Grafikkarten nachrüsten. Der Dell Optiplex 7040 SFF ist somit ein echter Allrounder und kann bei Bedarf problemlos auf die nötigen Anforderungen angepasst werden.

Die Leistung des 7040 SFF

In unserem Fall haben wir das Gerät mit einem i5 6500 und 8 GB RAM, sowie 500 GB HDD vorliegen. Das Gerät ist somit dank seiner Konfiguration für alle gängigen Home-Office Anwendungen bestens gerüstet. Zusätzlich kann man dank des i5 auch durchaus Multimediaaufgaben problemlos erledigen, denn der Prozessor mit seinen vier Threads kann ohne große Mühen bis zu vier Tasks gleichzeitig verarbeiten. Für einfache Browserspiele, oder etwas ältere Spiele, kann der Optiplex  7040 SFF durchaus auch genutzt werden. Dank des integrierten Intel HD Graphics Chip benötigt man hierfür auch nicht zwangsläufig eine dedizierte Grafikkarte. Wer nicht unbedingt auf höchsten Einstellungen spielt, kann auf dem Gerät also durchaus Spiele wie Grand Theft Auto Five oder League of Legends auf normalen Einstellungen ruckelfrei spielen.

Zusammenfassung

Im Endeffekt lässt sich sagen, dass der Dell Optiplex 7040 SFF ein echtes Schmuckstück unter den Computern ist. Gerade mal 5 Kg schwer, für alle Zwecke einsetzbar und leicht umzurüsten. Dafür gibt es von uns eine eindeutige Kaufempfehlung!

 

Titelbild, Bilder: © ESM-Computer GmbH

0
0

Comments

  1. […] Noch kleiner, aber nicht schlechter. Das könnte das Motto von PCs der Micro Reihe sein. Wenn du mehr über Mini-PCs allgemein wissen möchtest, empfehlen wir dir unseren Beitrag Klein aber fein – Mini PC´s im Trend. Der Dell Optiplex 7040 Micro ist der kleinste Vertreter seiner Reihe. Im Vergleich zum größeren SFF, der schon deutlich kleiner ist, als der Tower, wurde der Micro ohne merklich an der Leistung zu sparen noch mal auf das Minimum an Größe reduziert. Den Beitrag zum größeren Bruder findet Ihr hier: Produktvorstellung – Dell Optiplex 7040 SFF. […]

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.