ESM-Computer Magazin
Produktvorstellungen

Produktvorstellung – Lenovo ThinkCentre M900 Tiny

Produktvorstellung – Lenovo ThinkCentre M900 Tiny

Produktvorstellung – Lenovo ThinkCentre M900 Tiny

Sehr platzsparend ist der Mini-Computer vom weltweit bekannten Hersteller Lenovo auf jeden Fall, doch bietet der M900 auch Leistung? Definitiv ja! Wir werden im Folgendem näher auf das Gerät eingehen und auch aufzeigen was das Gerät so alles schafft. Budget-Gamer werden begeistert sein. Wenn du mehr über Tinys und ähnliche Geräte erfahren möchtest, schau doch mal hier in unserem Beitrag Klein Aber Fein – Mini-Pcs Im Trend vorbei. Mehr Computer von Lenovo findest du hier.

ThinkCentre M900 – Der äußere Eindruck

Lenovo M900 Tiny Frontseite

Das ThinkCentre M900 hat den Namen Tiny wirklich verdient, denn es misst gerade mal 18 x 18 x 3,5 cm. Es ist somit – wie die Bezeichnung Tiny verrät – sehr klein und passt an so ziemlich jeden Arbeitsplatz. Mit seinen gerade mal zwei Kilo bietet es auch im Punkto Gewicht keinerlei Beschwerdepotential. Das Gerät besteht aus einem Metallrahmen mit Plastikverkleidung. Es bleibt also alles genau dort wo es sein soll. Das M900 ist zudem auch in seinem Aussehen kaum auffällig. Das ThinkCentre ist in einem unauffälligen Schwarz gehalten. Das einzig auffällige am Gerät ist der - für Lenovo typische – rote Streifen auf der Vorderseite, sowie ein weißes „ThinkCentre“ auf dem gelöcherten Drittel. Natürlich ist auch ein in die Oberseite der Verkleidung eingedrücktes „Lenovo“ an dem Gerät vorzufinden. Das M900 Tiny findet somit auf so ziemlich jeden Arbeitsplatz seinen Platz, ohne groß aufzufallen. Kleine Anmerkung: Wer das Gerät öffnen möchte, muss auf der Rückseite die schwarze Schraube lösen und dann den oberen Teil des Gehäuses nach vorne schieben.

Viele Schnittstellen am Tiny-Computer

Lenovo M900 Tiny Rückseite

Trotz der Tatsache, dass das ThinkCentre M900 ein Mini-Computer ist, sind einige Schnittstellen vorhanden. Das M900 Tiny bietet somit für Audio jeweils einen Kopfhörer-, Mikrofon- und Lautsprecheranschluss. Alle im 3,5 mm Klinkenformat. Für Bildschirme ist das Gerät mit einem VGA und zwei Displayportanschlüssen ausgerüstet. Man kann hier somit bis zu drei Videogeräte an das den Tiny-Computer anschließen. Für Peripheriegeräte wie Tastatur und Maus bietet der M900 von Lenovo auch mehr als genügend Anschlussmöglichkeiten. Mit seinen insgesamt sechs USB 3.0 SuperSpeed-Schnittstellen, zwei vorne, vier hinten, sollte jeder ausreichend Möglichkeiten haben etwaige Hardware zu verbinden. Auf Grund der kleinen Gehäusegröße bietet das Lenovo M900 Tiny allerdings kein optisches Laufwerk. Das entspricht dem Trend hin zur Digitalisierung.

Fazit: Tiny, aber richtig!

Schlussendlich lässt sich das ThinkCentre M900 nur als eine ideale Büromaschine betiteln. Es bietet viel und nimmt gleichzeitig kaum Platz ein. Dank des i5 Prozessors mit Intel HD Graphics 530 On-Board Grafkchip, kann man mühelos alle Büroarbeiten erledigen und kommt auch in Sachen „Gaming“ auf die Kosten. Problemlos lassen sich beispielsweise Sims 4, Dota 2, sowie Rocket League auf mittleren Einstellungen mit ca. 50 FPs spielen. Diablo 3 läuft sogar auf hohen Einstellungen flüssig. Und ja, auch der Farming Simulator läuft auf mittleren Einstellungen mit ca. 55 FPs. Somit ist das Gerät auch durchaus für Budgetgamer attraktiv. Von uns gibt es daher eine klare Kaufempfehlung für das Power-Quadrat M900 von Lenovo!

 

Titelbild, Bilder: © ESM-Computer GmbH

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.