ESM-Computer Magazin
Produktvorstellungen

Review: Apple Thunderbolt Display 27”

Review: Apple Thunderbolt Display 27”

Das Apple Thunderbolt Display 27''

Bildschirm meets Dockingstation?

Die Entwickler aus dem Hause Apple stehen seit jeher für Trends, HighTech und Innovationen aus dem Bereich der Computer-Technik. Auch das Thunderbolt Display bildet hier keine Ausnahme. Was auf den ersten Blick daher kommt wie ein - zugegeben - extrem schöner 27-Zoll Monitor, entpuppt sich bei näherem Hinsehen gleichzeitig als Dockingstation für Notebooks.

Bildschirm und Notebook-Dockingstation in einem Gerät? Wie soll das denn gehen? War es nicht bisher immer so, dass man das Notebook an eine Dockingstation angeschlossen hat, um an dieser dann wiederum einen oder mehrere Bildschirme und sämtliche Peripheriegeräte anzuschließen? In diesem Beitrag haben wir dir immerhin lang und breit erklärt, für was eine Dockingstation gut ist, wie du sie verwendest und welche verschiedenen Modelle es gibt. Ist eine Verbindung der beiden Geräte überhaupt sinnvoll und zielführend?

Wir klären auf und nehmen das Apple Thunderbolt Display 27'' für euch genauer in Augenschein.

Ohne Thunderbolt bleibt's dunkel

Thunderbolt_cableEin kleiner Wermutstropfen gleich zu Beginn: Das Thunderbolt Display funktioniert leider nur mit Apple-Geräten der neueren Generation. Sprich: bei allen Geräten, die über den Apple-eigenen "Thunderbolt"-Anschluss verfügen. Bei allen anderen Computern und älteren Macbooks oder iMacs ohne diesen proprietären Stecker, bleibt das Display dunkel. Die Kompatibilitäts-Unlust von Apple-Geräten zu anderen Marken ist ja schon seit jeher hinlänglich bekannt. Dass Apple nun aber zusätzlich auch die eigenen Geräte ausschließt, und hier keinerlei Abwärtskompatibilität zu älteren Generationen herstellen kann - oder vielmehr will - ist unserer Meinung nach ein ganz deutlicher Minuspunkt in Richtung Kundenfreundlichkeit und Produktdesign.

Durch dieses Verbindungssystem ist laut Apple ein hoher Datendurchsatz von bis zu 10 Gigabyte in beide Richtungen möglich. Dadurch hast du die Möglichkeit deinen Mac über nur ein einziges Kabel komplett mit dem 27 Zoll Monitor zu verbinden. Dies ist bezüglich Kabelsalat auf dem Schreibtisch und Usability natürlich absolut Spitzenklasse, irgend eine Form eines Adaptersystems zu älteren Macs wäre dennoch wünschenswert gewesen.

Hochwertige und Robuste Optik

Ganz Apple-typisch ist das optische Erscheinungsbild des Displays. Es ist nicht wie bei den meisten anderen Monitoren aus Kunststoff, sondern aus hochwertigem Aluminium. Die Rückseite des Apple Thunderbolt Displays besteht aus elegantem, matt gebürstetem Aluminium und ist damit ein echter Blickfänger. Mit dem schlanken Design passt dieser robuste 27 Zoll Monitor in jedes modern eingerichtete Büro oder Wohn- und Arbeitszimmer. Schlichte Eleganz in edler und gleichzeitig robuster Aluminiumoptik.

Das Gelenk, dass den Bildschirm mit dem Standfuß verbindet, ermöglicht eine Neigung von -5 bis +25 Grad. Die Möglichkeit einer Höhenverstellung ist leider nicht vorhanden.

 

Brilliantes Display für den Profibereich

Das Thunderbolt Display besitzt eine Auflösung von 2560×1440 Pixel (WQHD) und damit ein Seitenverhältnis von 16:9. Das Bild ist in jeder Lage gestochen scharf und bietet durch das verwendete hochwertige IPS-Panel eine sehr hohe Blickwinkelstabilität. Die maximal mögliche Farbdarstellung liegt bei 16,7 Millionen Einzelfarben, die Displayhelligkeit beträgt rund 300 cd/qm. Dies sorgt für eine brilliante Farbwiedergabe und eine realistische Darstellung der angezeigten Bilder. Da bei dem Display jedoch ein spiegelndes Deckglas verbaut ist, solltest du das Gerät unbedingt so aufstellen, dass Spiegelungen am besten ganz vermieden oder zumindest größtenteils eliminiert werden.

Durch eine hohe Reaktionszeit von stattlichen 16 ms eignet sich das Apple Thunderbolt Display nicht wirklich für den Gamingbereich. Da dort ein ständiger und schneller Bildwechsel stattfindet, ist die Gefahr der Schlierenbildung und unsauberen bzw. verschwommenen Grafik sehr hoch. Die Gruppe der Gamer soll allerdings mit diesem Gerät auch nicht bedient werden. Apple spricht stattdessen ganz klar die Anwender im professionellen Bereich an.
Durch die angesprochene hohe Auflösung, die stets für ein glasklares und gestochen scharfes Bild sorgt, kannst du durchaus auch mehrere Stunden hintereinander vor dem Monitor verbringen, ohne dass deine Augen ermüden. Neben den klassischen Büroarbeiten kannst du den Bildschirm auch in der Bild- und Videobearbeitung hervorragend verwenden. Hohe Auflösung und Farbtiefe sowie das IPS-Panel sprechen hier ganz klar die Profis an. Gerade in diesen Einsatzbereichen macht sich dann auch die Größe von 27 Zoll bezahlt. Aber auch wenn du "nur" gerne Filme in höchster Qualitätsstufe schauen möchtest, bietet sich das Apple Thunderbolt Display perfekt an. Durch das blickwinkelstabile IPS-Panel können mehrere Personen vor dem Bildschirm sitzen.

Für angemessene Helligkeit und Atmosphäre in jeder Situation sorgt zudem ein integrierter Umgebungslichtsensor, der die Helligkeit des Displays an die Verhältnisse im umgebenden Raum anpasst. Dieser lässt sich auch ausschalten, wenn es gerade auf Farbdetails ankommt.

WebCam & Lautsprecher onboard

Der Apple Thunderbolt Monitor bietet direkt werkseitig integriert ein Lautsprechersystem inklusive Subwoofer, welches eine hohe Klangqualität ohne Scheppern gewährleistet. Ebenfalls direkt an Bord ist eine integrierte WebCam, die sogenannte iSight-Kamera. Diese sorgt dafür, dass du den FaceTime Dienst sogar in gestochen scharfem HD betreiben kannst. Passend dazu gehört natürlich auch ein integriertes Mikrophon zur Werksausstattung des Bildschirms. Die Qualität des Mikrofons ist für FaceTime und andere webbasierte Telefonate ebenfalls mehr als ausreichend.

Zusätzliche Anschlüsse

Der wohl wichtigste Anschluss bei dem Apple Monitor ist der oben bereits diskutierte Thunderbolt-Eingang, ohne den der Monitor schlichtweg nicht funktioniert. Des weiteren findest du auf der Rückseite des Monitors drei USB 2.0 Anschlüsse, einen FireWire 800 Anschluss und einen Gigabit-Ethernet Anschluss. Außerdem verfügt der Bildschirm über einen MagSafe Anschluss, über den ein angeschlossenes MaxBook Pro oder MacBook Air aufgeladen werden kann.

Fazit: Top-Monitor mit vielen Zusatzfeatures

Bei dem Apple Thunderbolt Display handelt es sich um einen äußerst hochwertigen und guten Monitor.

Besonders, wenn du dein MacBook gerne an einem größerem Bildschirm betreiben möchtest, ist das Thunderbolt Display eine parktische Lösung. Durch die wenigen, aber ausreichenden Anschlüsse ist Schluss mit Kabelsalat auf oder unter deinem Schreibtisch. MacBook und Thunderbolt Display bilden mit Thunderbolt- und Ladekabel eine Einheit. So musst du immer nur die wirklich nötigsten Kabel verbinden. Trotz des stark spiegelnden Glases handelt es sich um einen voll und ganz überzeugenden Bildschirm mit guten bis sehr guten Leistungsdaten.

Als vollwertiger Ersatz für eine Dockingstation ist der Monitor sicher nicht geeignet, hierfür stehen schlicht viel zu wenig Anschlüsse zur Verfügung. Bildschirm, Webcam, Lautsprecher werden zur Verfügung gestellt, aber es gibt beispielsweise keine Audioanschlüsse, mit denen du eine externe Anlage verbinden könntest.

 

 

Bilder: © ESM-Computer GmbH

0
0

Die Bewertung

85%

Top-Monitor mit vielen Zusatzfeatures, leider nur über Thunderbolt anschließbar.

98%
95%
60%
85%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.