ESM-Computer Magazin
Software

5 gratis Programme für den Start

5 gratis Programme für den Start

Die besten 5 gratis Programme für den Start

Endlich ist er angekommen, dein neuer gebrauchter PC von ESM-Computer. Das Betriebssystem und alle Treiber sind standardmäßig vorinstalliert, alles funktioniert soweit einwandfrei. Was noch fehlt, sind einzig die Programme. In unserem Magazin haben wir euch ja schon des Öfteren einzelne gratis Programme aus dem Open-Source Bereich vorgestellt. Immer häufiger werden unsere Kollegen aus dem Kundensupport aber gefragt, welche Programme denn nun die sinnvollsten für einen nagelneuen PC sind. Hier kommt die Antwort!

Wir zeigen dir heute, wie du ohne weitere Kosten schnell und einfach mit deinem neuen Rechner loslegen kannst. Wir haben für dich die 5 besten gratis Programme zusammengesucht, mit denen du deinen PC schnell und einfach für alle Alltagsaufgaben rüsten kannst.

Gratis Programm 1: Apache Open Office

openofficestartDu hast keine Lust, viel Geld für eine professionelle Office-Suite auszugeben? Du willst aber trotzdem den vollen Umfang einer solchen nutzen? Kein Problem. Apache OpenOffice ist ein kostenloses Office-Paket für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen mit viel Komfort und großer Beliebtheit.

Eine vollwertiges Officeprogramm vom Feinsten

Apaches OpenOffice bietet in der neuesten Version 4.1.7 alles, was zu einer professionellen Office-Suite dazu gehört. Die Einzelprogramme "Writer", "Calc", "Base" und "Impress" ersetzen die von Microsoft bekannten Programme "Word", "Excel", "PowerPoint" und "Access" und bieten nahezu identische Funktionen.

Leichte Bedienbarkeit, klassisches Design

Das Design lehnt sich sehr stark an den klassischen Look früherer MS-Office Pakete an. Somit ist OpenOffice gerade auch für Umsteiger interessant, die dem neuen Design von Office 365 und Co so gar nichts abgewinnen können. Gerade für alle, die weiterhin den klassischen Look bevorzugen, garantiert die Aufgliederung des Pakets in seine 6 einzelne Module eine leichte Bedienbarkeit sowie stetige Übersicht.

Eine detaillierte VorsHtellung von Apache Open Office kannst du in unserem Artikel "Die 5 besten kostenlosen Officeprogramme" nachlesen. Hier gehts zum direkten Download.

Programm 2: Keepass

KeyPassHeutzutage hat man unzählige verschiedene Accounts. Angefangen bei diversen Shoppingportalen im Internet, über diverse Social-Media Konten, bis hin zum Zugang aufs Onlinebanking seiner Hausbank. Folgt man den allgemeinen Datenschutz-Empfehlungen, so sollte jeder einzelne Account mit einem unterschiedlichen Benutzernamen und Passwort gesichert sein. Zudem sollten die Passwörter mindestens 10 Stellen und eine Mischung aus Groß- und Kleinschreibung, Ziffern und Sonderzeichen enthalten.

Passwörter nie unverschlüsselt abspeichern

Da sich diese Unzahl an Passwörtern und Benutzernamen kein normaler Mensch merken kann, werden die Passwörter auf einem Notizzettel – oder noch schlimmer: in einer Datei auf dem Computer – gespeichert. Ansich eine praktische Sache. Leider auch für jemanden, der sich Zugang zu deinem Rechner verschafft und diese Datei findet.

Einfache Bedienung, maximale Sicherheit

KeyPassNewNach Klick auf „File“ und „New“ sowie der Auswahl des Speicherortes der Datenbank und des Masterpassworts, können nach Belieben neue Passwörter angelegt werden. Dies geschieht per einfachem Rechtsklick in das Fenster sowie Linksklick auf „Add Entry…“. Siehe Bild oben. Ebenfalls per Rechtsklick auf einen bestehenden Eintrag kannst du anschließend sowohl deinen Benutzernamen als auch dein Passwort in den Zwischenspeicher übertragen. In der gewünschten Anwendung kann dies dann wie üblich per „Strg+V“ wieder eingefügt werden. Dies schützt neben der Verschlüsselung zusätzlich auch durch das Abgreifen der Passwörter währen der Eingabe durch sogenannte Keylogger.

Die ausführliche Vorstellung findest du in unserem Artikel "5 geniale Tools für mehr Datensicherheit", Herunterladen kannst du dir das Programm unter diesem Downloadlink.

Gratis Programm 3: GIMP

GimpKandidat Nummer 3 ist der Photoshop-Konkurrent Gimp.

Farbunterstützung über alle gängigen Paletten

GIMP bietet von sich aus Farbpaletten in allen gängigen Standards. Dazu gehören RGB, HSV und CMYK genauso selbstverständlich dazu, wie ein Farbrad oder eine Pipettenfunktion, mit der sich Farben direkt aus einem Bild übernehmen lassen. Sinnvoll erweitert wird die Farbauswahl durch die direkte Eingabe hexadezimaler Farbwerte, wie sie zum Beispiel in HTML Verwendung finden.

Umfangreiche Effekte und Auswahlfunktionen

GIMP bieten ab Werk zahlreiche Filter für grafische Effekte, welche sich mit wenigen Mausklicks direkt anwenden lassen. Hierzu gehören zum Beispiel Weich- und Scharfzeichner, Sepia-Filter, Linsen, Mosaikfunktionen und Farbtonanpassungen, um nur einige wenige zu nennen. 48 verschiedene Pinsel sind direkt vor eingestellt, unzählige weitere lassen sich selbst definieren und bezüglich Kantenschärfe, Größe, Deckung und Form beliebig frei verändern. Bildbereiche können mittels quadratischen, runden oder freiförmigen Werkzeugen ausgewählt, verschoben und nach Belieben verändert werden. Kombinierst du dies mit den verschiedenen Ebenen, auf die sich einzelne Bildbereiche ausgliedern lassen, und welche sich jeweils wieder in Deckungskraft und Farbsättigung etc. verändern lassen, so sind deiner Kreativität im wahrsten Sinne des Wortes keinerlei Grenzen mehr gesetzt.

Hier geht’s zum direkten Download

Programm 4: Mozilla Thunderbird

Bei Thunderbird handelt es sich nicht nur um einen reinen Mail-Client, sondern gleichzeitig auch um einen Feedreader, Newsreader sowie XMPP-, IRC- und Twitter-Client vereint in einem einzigen Programm. Eine genaue Vorstellung des cleveren Programms findest du hier.

Intuitiv bedienbar und individuell anpassbar

Thunderbird lässt sich schnell und einfach konfigurieren und bietet eine intuitive Benutzeroberfläche. Diese ist nahezu identisch mit dem bekannten Microsoft Outlook, so dass sich auch hier Ein- und Umsteiger von der ersten Minute an wohlfühlen werden. Bei Bedarf lässt sich selbige noch mit unterschiedlichen Design-Themes ganz individuell an die einzelnen Vorlieben anpassen. So kann nahezu jedes Designelement beliebig verändert werden, was - ganz im Sinne des OpenSource Gedankens - zu grenzenloser Freiheit auch im Design führt.

Interessante Sicherheitsfeatures direkt enthalten

Direkt von Anfang an integriert ist zum Beispiel ein intelligenter und lernfähiger Spamfilter. Dank diesem ist - nach einer kurzen "Lernphase" - die Trefferquote bereits sehr hoch und steigt mit andauernder Benutzung immer weiter an. Eine digitale Signatur wird vom Programm ebenso standardmäßig unterstützt, wie die Verschlüsselung der Nachrichten oder deren Zertifizierung nach dem gängigen S/MIME-Standard. Auch in puncto Sicherheit muss sich Thunderbird also nicht vor den "Großen" verstecken.

Hier kannst du dir Mozilla Thunderbird gratis herunterladen.

Gratis Programm 5: Google Chrome

Separate Versionen für jedes Betriebssystem

Der Browser Chrome steht für nahezu alle gängigen Betriebssysteme in einer eigenen, extra angepassten Version zur Verfügung. Es existieren jeweils 32- und 64-Bit Versionen sowohl für Windows und Linux, als auch für Apples macOS X. Auch für Smartphones und Tablets existieren daneben jeweils eigene Versionen. Der Browser ist damit auf nahezu allen denkbaren Endgeräten problemlos einsetzbar und die Datensynchronisation wird zum Kinderspiel. Hierfür musst du dich einfach nur mit deinem Google-Konto auf beliebigen Endgeräten bei Chrome anmelden und schon kannst du per Mausklick alle Favoriten, Addons und Einstellungen in Sekundenschnelle übertragen.

Viele Funktionen und grenzenlose Individualisierbarkeit

Mittlerweile ist es selbstverständlich, dass ein Browser ein intelligentes Suchfeld besitzt, das zur Eingabe von Internetadressen dient, aber auch als Suchfeld für Internetrecherchen benutzt werden kann. Chrome bedient sich hier logischerweise in der Standardeinstellung der Google-Suche, aber auch andere Suchmaschinen kannst du bei Bedarf in den Einstellungen jederzeit aktivieren. Für viele Zusatzfunktionen benötigst du zudem keinerlei weitere Software. So kannst du beispielsweise PDF-Dokumente direkt im Browser betrachten, ohne zuvor einen separaten PDF-Reader installieren zu müssen.

Der interne Chrome Web Store verfügt darüber hinaus über weitere unzählige Plugins und Addons sowohl von Google selbst, als auch von externen Entwicklern, welche du bei Bedarf jederzeit installieren kannst. Das Aussehen der Benutzeroberfläche kannst du mittels unterschiedlicher Themes beliebig an deine Wünsche anpassen und jederzeit völlig frei verändern. So kannst du deinem Browser sogar ein vollkommen individuelles Erscheinungsbild verpassen - die nötige Muse vorausgesetzt. Dann sind deiner Kreativität und Individualität keinerlei Grenzen mehr gesetzt.

Hohe Leistung bei gleichzeitiger Stabilität

Viel wichtiger als das Design ist jedoch die Leistungsfähigkeit und Stabilität eines Programms. Und genau hier punktet Chrome ebenfalls absolut beeindruckend. Öffnest du zum Beispiel mehrere Tabs gleichzeitig, so startet jeder Tab in einem eigenen Prozess. Dies bringt gleich zwei Vorteile mit sich. Zum Einen sind so alle Tabs völlig unabhängig von einander, was der Geschwindigkeit und der Leistung allgemein zu Gute kommt, zum Anderen betrifft diese Unabhängigkeit auch Abstürze einzelner Webseiten. Kommt es dazu, kann in allen anderen offenen Tabs problemlos weiter gearbeitet werden, ohne dass der komplette Browser geschlossen und neu gestartet werden muss.

Hier geht's zum direkten Download

Schnell, einfach, kostenlos

Mit unserne Top 5 der gratis Programme kannst du deinen neuen Rechner schnell und einfach für alle Alltagsaufgaben ausrüsten. Wir hoffen, unsere kleine Liste hat dir gefallen. Welche Programme verwendest du in deinem Rechner-Alltag? Lass uns in den Kommentaren teilhaben!

Titelbild: © Pixabay
Bilder: © ESM-Computer GmbH

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.