Jetzt verfügbar: Microsoft Windows 11 als kostenloses Upgrade für viele Geräte Deals entdecken >
x

Der Refurbishing-Prozess bei gebrauchten Laptops

Professionell wiederaufbereitete Laptops leisten einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. Sie helfen, Energie zu sparen, Ressourcen zu schonen und unnötigen Elektroschrott zu vermeiden und sind dabei auch noch um ein Vielfaches günstiger, als ein vergleichbare Neugeräte.

Doch was passiert eigentlich im Zuge unserer Wiederaufbereitung konkret? Woher kommen die Notebooks ursprünglich? Welche Schritte sind nötig, um ehemals ausgemusterten Laptops ein zweites Leben als Refurbished Notebook einzuhauchen? Was unterscheidet refurbished Notebooks von konventionellen Geräten?

Wir blicken hinter die Kulissen von ESM-Computer und zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie der Refurbishing-Prozess  bei unseren gebrauchten Laptops funktioniert.

Was macht unsere Geräte so besonders?

Alle gebrauchten Laptops in unserem Lager sind professionelle Businessgeräte aus Leasingverträgen großer Firmen (sog. Leasingrückläufer). Nach Ende des entsprechenden Leasingvertrages wäre es weder ökologisch noch ökonomisch sinnvoll, diese an sich einwandfreien Geräte wegzuwerfen. Mehr Zahlen, Daten und Fakten zu diesem Thema kann in unserem Artikel "Der Kauf gebrauchter Hardware lohnt sich" nachgelesen werden.

Neben dem generellen Umweltschutzgedanken spricht vor allem auch die Tatsache, dass es sich bei den Geräten um hochprofessionelle Businesshardware handelt, für eine professionelle Wiederaufbereitung (englisch: Refurbishment). Im Gegensatz zu den Consumergeräten vom Elektronikmarkt sind solche Businessgeräte nämlich schon allein aufgrund ihrer robusten Bauweise für einen langen und wartungsarmen Einsatz konzipiert. So kommen beispielsweise ausschließlich hochwertige Komponenten in modularer Bauweise zum Einsatz, welche bei Defekten problemlos in kürzester Zeit getauscht und ersetzt werden können. Im Gegensatz zum Consumergerät ist hier auch die Ersatzteilversorgung noch auf viele Jahre hinaus gesichert. 

Obwohl diese Geräte schon einige Jahre in Gebrauch waren, sind sie noch für viele weitere Jahre hinaus absolut uneingeschränkt nutzbar - wenn sie professionell wieder aufbereitet (refurbished) werden. Hier kommen wir ins Spiel. Doch wie funktioniert eigentlich so eine Aufbereitung im Hause ESM?

Schritt 1: Die Anlieferung und erste Sichtung der Geräte

Anlieferung neue Laptops bei ESM

Eine Palette mit hochwertiger Businesshardware wird bei ESM angeliefert.

Nachdem die Geräte bei uns angekommen sind, geht es erstmal ans Auspacken der Paletten sowie an die erste Sichtung der Ware. Woche für Woche erreichen uns so mehrere tausend Geräte unterschiedlichster Spezifikation und Qualität. Bereits im Wareneingang erfolgt die erste grobe Vorsortierung nach dem Gerätetyp.

Volles Regal

Ein Blick in eines von mehreren prall gefüllten Regalen, wo die Geräte nach der Vorsortierung zwischengelagert werden.

Schritt 2: Bewertung und Katalogisierung

Nach der ersten Sichtung packen speziell auf Notebooks geschulte Kollegen die Ware sorgfältig aus.

Optische Überprüfung

Als erstes erfolgt immer zuerst eine Sichtprüfung auf äußerliche Beschädigungen und Mängel. Das muss sehr sorgfältig geschehen. Schon kleinste Lackfehler oder Kratzer können aus einem Notebook in Top-Qualität eine B-Ware-Laptop machen. Dieser würde den hohen Erwartungen vieler Kunden nicht mehr genügen. Um das zu vermeiden, nehmen sich unsere Mitarbeiter ausreichend Zeit für diesen Arbeitsschritt. Von der Tastatur über die Display-Scharniere bis hin zur Docking-Schnittstelle am Unterboden wir hier alles einer genauen optischen Inspektion unterzogen.

eine Delle im Deckel bedeutet B-Ware

Kleine Delle, große Wirkung: Geräte mit solchen Beschädigungen können nur noch als B-Ware zu stark reduzierten Preisen verkauft werden. Wer auf die pure Optik keinen allzu großen Wert legt, der kann hier besondere Schnäppchen machen. Ist das Gerät optisch absolut einwandfrei, erfolgt die Einstufung als A-Ware.

optisch einwandfrei: Unsere A-Ware

Optisch absolut einwandfrei: so muss A-Ware aussehen. Abgesehen von minimalsten Gebrauchsspuren darf hier wirklich gar nichts zu beanstanden sein.

Technische Überprüfung

Herrscht Klarheit über den optischen Zustand des Gerätes, so folgt im nächsten Arbeitsschritt die genaue Prüfung des Innenlebens der Geräte.

Ein Notebook wird zerlegt

Zuerst sind die Speichereinheiten an der Reihe – also Festplatte, ggfls. SSD sowie die RAM-Riegel. Fehlerhafte Komponenten bauen wir aus und reparieren sie bzw. tauschen sie bei Bedarf ganz aus.

Tastaturtausch

Ein ganz besonderes Augenmerk gilt der Tastatur. Funktioniert hier jede Taste? Funktioniert die Beleuchtung? Im Zweifelsfall wird die gesamte Tastatureinheit ausgetauscht. Auch der Wechsel des Tastaturlayouts, zum Beispiel von US auf DE passiert an dieser Stelle.

Ausbau eines Notebook-Mainboards

Wenn gar nichts mehr hilft, muss auch mal das Mainboard ... 

Displaytausch

... oder das komplette Display ausgetauscht werden.

Schritt 3: Installation des Betriebssystems

Installation des Betriebssystems

Sind alle Tests zu unserer Zufriedenheit verlaufen, installieren wir das Betriebssystem und testen neben der generellen Funktion noch die verbliebene Akku-Kapazität.

Test der Akkulaufzeit

Mindestens eine Stunde Restlaufzeit ist bei jedem unserer A-Ware-Geräte garantiert.

Schritt 4: Fototermin

Haben die Geräte auch diesen Schritt überstanden, dann geht es weiter zum Fototermin. Hierbei kommt unsere hochmoderne computergesteuerte Fotobox zum Einsatz.

Ein Computer wird für den Onlineshop fotografiert

Diese erlaubt es uns nicht nur, das Gerät von allen Seiten aus festgelegten Winkeln abzulichten, sondern ermöglicht sogar die Erstellung einer 360° Grad – Ansicht, auf die der Kunde später im Webshop zugreifen kann. So kann er das Wunschgerät nicht nur aus verschiedenen Blickwinkeln heraus betrachten, sondern völlig frei drehen und zoomen, so dass ihm kein Detail verborgen bleibt.

Schritt 5: Endreinigung, Aufrüstung & Verpackung

Erfolgt eine Bestellung, dann geht das Gerät schlussendlich in die Endreinigung.

Reinigung mittels Druckluft

Hier sorgen die Kollegen mit Spezialputzmitteln und Druckluft sowohl innen als auch außen für den letzten Feinschliff und bringen das Gerät auf Hochglanz.

Auch eventuell dazu bestellte Upgrades und Sonderaustattung(en) installieren wir an dieser Stelle noch und überprüfen noch einmal alles auf seine ordnungsgemäße Funktion.
 Displayreinigung

Dem Display gilt hier wieder einmal besondere Aufmerksamkeit.

Displayreinigung eines Notebooks

Sämtliche Fingerabdrücke und Staubrückstände werden gewissenhaft beseitigt.

Schritt 6: Der Versand

Im letzten Schritt wird das Notebook dann noch verpackt und schließlich in einem robusten Karton an den Besteller ausgeliefert.

Ein Notebook wird verpackt

Das Notebook wird stoßsicher mittels Folie am Versandkarton fixiert ... mit allem Zubehör transportsicher verpackt ... 

Abholung durch DHL

... und auf dem schnellsten Weg zum Kunden geschickt.

Gebraucht - Refurbished - mit Garantie!

Dank jahrelanger Erfahrung und größter Sorgfalt sind wir sicher, dass alle refurbished Laptops, die unser Haus verlassen, einwandfrei funktionieren. Deshalb geben wir unseren Kunden zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung (Sachmängelhaftung)  kostenlos 1 volles Jahr echte Garantie mit dazu. Auf jedes unserer Notebooks. Ohne Wenn und Aber. Alle Details dazu gibts in unseren Garantiebedingungen.

Gebrauchte Computer –  Beruf und Berufung zugleich

Computer sind unsere Leidenschaft, refurbished Computer unsere Kernkompetenz. Das spürt man am Teamgeist und erlebt es an der Qualität unserer Hardware. Wir hoffen, wir konnten dir einen kleinen Einblick in den Werdegang eines refurbished Computers geben und dich ein wenig mit unserer Begeisterung für die Materie anstecken.

Wenn du jetzt Lust auf hochwertige gebrauchte Notebooks oder refurbished Computer bekommen hast, dann schau dich doch einmal in unserem Webshop um.